Titelverleihung "Schule ohne Rassismus" - Humboldt-Gymnasium Berlin-Tegel
a a a

Titelverleihung "Schule ohne Rassismus"

schule o rassismus

Am 24. Februar 2010 erhielt unsere Schule den Titel "Schule ohne Rassismus". Dafür gab es in der dritten und vierten Stunde in der Aula eine feierliche Verleihung, bei der vor allem die PW-Kurse der elften, zwölften und dreizehnten Klassen anwesend waren.

Für diesen Titel hatte der Leistungskurs PW des jetzigen dreizehnten Jahrgangs schon im letzten Schuljahr die benötigten Unterschriften gesammelt (70% aller Personen an der Schule), eine AG gegründet und eine Veranstaltungsreihe zum Thema "Rechtsextremismus" veranstaltet.

Bei der Verleihung hat zuerst Herr Kokavecz eine Rede gehalten, danach haben Anne-Kathrin Stroppe und Jan Bergner, die die Veranstaltung moderierten, stellvertretend für die AG von der Entwicklung des Projektes und den Problemen, die es dabei gab, berichtet. Als nächstes wurde nach einer kurzen Ansprache von Alex Freier vom Projekt der Titel verliehen. Anschließend hielt Prof. Dr. Wolfgang Benz, Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung und unser Pate, eine Rede zum Thema "Aktuelle Tendenzen des Rechtsextremismus", wobei er einen besonderen Schwerpunkt auf den Anti-Islamismus in unserer heutigen Gesellschaft legte. Am Ende wurden aus dem Publikum noch einige Fragen gestellt, bevor diese sehr interessanten zwei Stunden auch schon vorüber waren.

Das Schild wird wohl demnächst einen Ehrenplatz in unserer Schule erhalten und auch die nächsten Aktivitäten sind schon geplant, da der Titel verlangt, dass man im Jahr mindestens einmal gegen rechts aktiv wird. So soll es im kommenden Schuljahr ein Seminar zum Thema "Argumente gegen rechte Parolen" geben. Wer sich dafür interessiert, kann bei Herrn Augner genauere Informationen erfragen und sich dafür anmelden.

Julia Henke, 13. Jahrgang, Frühjahr 2010