a a a

Humboldtkurs Programmieren

Unsere Schülerinnen und Schüler erleben die zunehmend digitalisierte Welt in der Regel lediglich als Nutzer. Der Humboldtkurs „Tüfteln, Bauen und Coden: Entdecke und gestalte deine digitale Welt“ in Klasse 6/7 und 8/9 liefert interessierten Schülerinnen und Schülern Werkzeuge an die Hand, neue Technik nicht nur zu nutzen, sondern die digitale Welt durch Programmieren auch selbst zu gestalten.

Glücklicherweise gibt es mittlerweile ein breites Angebot an "Maker-Umgebungen", die Programmierung altersgerecht mit kreativem Bauen und Basteln verknüpft. So wurde im Schnupperkurs im Bereich Robotik die Steuerung eines selbst gebauten Fahrzeugs in einem Parcours mit Linien und Hindernissen als möglicher Kontext verwendet. Alternativ wurde zur Hausautomatisierung ein Physical-Computing-Baukasten verwendet, mit dem die Schüler/-innen nicht nur virtuell grafisch programmierten, sondern darüber hinausgehend auch künstlerisch-gestalterisch tätig werden konnten.

In den Humboldtkursen kam bisher der Minicomputer Calliope mini zum Einsatz, mit dem die Kinder spielerisch lernen, wie Schaltungen, Software und Sensoren funktionieren, was Algorithmen sind und wie die Computer um sie herum prinzipiell arbeiten. Der Computer kann so zum Beispiel als Miniklavier, Morseapparat, Schrittzähler, Zufallsgenerator oder als Wetterstation (Messungen von Temperatur, Licht, Niederschlag, usw.) programmiert und genutzt werden. Diese Kontexte beziehen sich in der Regel auf andere Unterrichtsfächer und rechtfertigen insofern die Abgabe von Minuten aus diesen Fächern für Humboldtkurse. Ggf. lässt sich zukünftig eine stärkere Kooperation mit aktuellem Fachunterricht realisieren. Besonders erfreulich ist, dass sehr viele Mädchen an den beiden Humboldtkursen erfolgreich und mit viel Spaß teilnehmen.

Außerdem beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Programmierung von Mbot-Robotern. Der Mbot ist ein auf Arduino basierender Roboter, der leicht zusammenbaubar und erweiterbar ist. Man kann ihn mit dem kostenfreien Programm "MakeBlock" mit Scratch-Puzzleteilen, aber auch direkt mit Arduino-Code programmieren.

Im Humboldt-Kurs der Klasse 6 erstellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Paaren kleine Softwareprojekte mit der visuellen Programmiersprache Scratch. Die Ergebnisse wurden dem Kurs präsentiert. Zusätzlich war eine Dokumentation mit Libre Office zu erstellen. 

In einer weiteren Phase des Kurses konnte die Programmierung von eigenen Apps mit der Programmierumgebung AppInventor.

Der Humboldt-Kurs der Klasse 8 baute und programmierte EV3-Roboter und trat als Humboldt-Robot-Team im Sumo-Roboter-Ringkampf gegen das Team der Roboter-AG des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums in Stahnsdorf an.

Die Kurse beinhalten zusätzlich weiterreichende Konzepte, um Jugendliche für einen bewussten Umgang mit digitalen Geräten und Netzen zu sensibilisieren.